Kreativität heißt. . .

. . .erfinden, experimentieren, Risiken eingehen, Regeln brechen, Fehler machen und Spass haben.
(Mary Lou Cook)




Montag, 30. April 2012

Gutscheine . . .

. . . kann man verschenken wie man sie im Shop erhält oder man macht sie noch nett zurecht.
Meine Tochter ist heute Abend mit ihrem Freund auf einem Geburtstag eingeladen und hat einen Gutschein besorgt. Weil es sehr schnell gehen musste, hab ich zu einem farblich passenden Umschlag gegriffen, ihn mit Banderole und 'Zieharmonikablüte' und einem Knopf verschönert. Fertig!
Leider war aber auch für gute Fotos nicht mehr ausreichend Zeit vorhanden. Sorry!


LG Ulle

Eine Dose . . .

. . . zum 1.Mai hab ich ein bisschen aufgehübscht.
Der untere Teil der Dose ist mit Tonkarton, auf dem sich Kleeblätter und kleine Marienkäfer befinden, beklebt. Den Deckel dann zunächst mit grün-kariertem Karton und dann mit Blüten, die mittels der Cricut geschnitten wurden verziert. In der Mitte hat dann noch ein kleiner Dekokäfer Platz genommen. Befüllt habe ich die Dose mit etwas Hüftgold.


 Ich wünsch euch einen schönen 1.Mai.

 Eure Ulle

Donnerstag, 26. April 2012

Der Umschlag für die Kommunionkarte . . .

. . . ist eine Schachtel geworden. Ich habe mich umentschieden.
Ausgeschnitten mit der Cricut, zusammengeklebt und noch mit einem Schmetterling geschmückt, der , wie unschwer auf dem Foto zu erkennen ist, meinte, davon fliegen zu können. Drum sieht er auf dem Foto etwas 'verrutscht' aus. Hab ihn aber inzwischen wieder auf seinen Platz verbannt ;) GlueDots waren nicht fest genug gedrückt.
Das Fenster in der Schachtel habe ich bewusst nicht mit Klarsichtfolie hinterklebt. Ich fand es so schöner.



Ich hab dann mal Fotos erstellt, wie so etwas aussieht, wenn es mit der Cricut geschnitten wurde.
Selbst die kleine Mulde, die man sonst mit einem Kreisstanzer austanzen müsste, ist schon mit ausgeschnitten.


Die Maschine markiert mit ganz kleine Schnitten wo später geprägt werden muss. Was man jetzt hier nicht sieht: Auch im Bereich der Lasche sind noch kleine Schnitte. Die wird ja auch umgefalzt. 


So sieht´s dann nach dem Bearbeiten mit dem Prägeboard aus.


Nun braucht die Schachtel nur noch zusammen geklebt werden. Das hab ich dann so schnell gemacht, dass ich vergessen habe, zwischendrin nochmal ein Foto zu erstellen. Aber wie Schachteln zusammen geklebt werden wisst ihr ja selber.

Zur Karte habe ich noch eine kleine Geschenkbox erstellt, die von unten geöffnet wird. Das Boxmodell hat eine Blüte, die mit ausgeschnitten und schon vor dem zusammenkleben ineinander gesteckt wird. Ist kein Fehler von mir. (Auch hier Foto leider vergessen-sorry) Es ist auf dem Schneidemodul so vorgesehen. Man hat auch nur eine kleine Seitenkante zum Kleben. Ich hab dann noch eine Blüte aus dem Designpapier erstellt und eine Zieharmonikablüte in türkis drauf, diese mit einem Brad versehen. Box ringsherum noch mit Designpapierstreifen beklebt - fertig.


Eure Ulle

Mittwoch, 25. April 2012

Noch eine Kommunion

Diese Kommunionkarte habe ich vorgestern schon erstellt, aber noch keine Zeit gehabt sie zu posten.
Ich zeige hier eine Karte in türkis aus Designpapier mit Glitzer. Dazu habe ich zusätzlich noch eine Hülle aus Transparentpapier geschnitten, an der Rückseite festgeklebt und Beides zusammen mit einer Banderole geschlossen. Das 'Transparentschild' mit kleinen Brads (Rayher) fixiert. Der hellblaue Fisch ist aus Holz.


Innen habe ich Sprüche zur Kommunion angebracht und auf der rechten Seite noch eine kleine Tasche für einen Geldschein.
Die kleinen Tauben und das Schild von der Banderole habe ich mir mit meiner Cricut Expression geschnitten. Die Schrift '1.hl.Kommunion' mit einem Prägestift, den mein Mann mir gewerkelt hat, wurde auch mittels der Cricut erstellt.
Der Prägestift wird anstelle des Messers eingesetzt und eine Silikonmatte auf die Schneidematte geklebt. Das zu prägende Papier hab ich mir dann mit einem Klebefilm festgeklebt. Durch die Einstellung 'CenterPoint' hat man die Option ein Ornament so auszuschneiden, dass es mit der Schrift oder was immer man mittig haben möchte, genau passt. Ist aber dennoch eine Tüftelei, weil die Cricut das Messer eigenständig positioniert und man es nicht manuell bewegen darf, so dass man dass Papier schon sehr genau hinlegen muss. Die Schneidematte ist in Inch graduiert. Dies erleichtert das Positionieren. Am Besten ist es aber, wenn man sich so ein kleines Ornament einmal aus Pergamentpapier schneidet und sich durch falten die Mitte markiert und dann auf das eigentliche Objekt legt und so den Centerpoint genau erkennt.
Ist aber alles nur eine Sache der Routine, die ich im Moment noch versuche zu bekommen. Das ist auch mit ein Grund, warum es im Moment doch noch nicht wirklich mit tägl. Posts klappt. Ich sitz dann abends zu lange dran und probier hier und da aus. Mit der Cricut und den entsprechenden Cartridges/Modulen hat man ja so unendlich viele Möglichkeiten. Ich hab dann auch überhaupt kein Zeitgefühl [Ärgert mich das? Nicht wirklich ;) ]. Für Fotos und ´ne Formulierung des Posts ist es mir dann meist zu spät.


Einen geeigneten Umschlag und eine kleine Verpackung erstelle ich noch heute und liefer es dann nach.

Lieben Gruß Ulle

Sonntag, 22. April 2012

Zur Kommunion . . .

. . . habe ich dieses Set verschenkt und bin dem Papa des Kommunionkindes sehr sehr dankbar, dass er sich die Zeit genommen und es noch einmal von allen Seiten für mich/meinen Blog fotografiert hat. *freu*
Es wurde auch vor dem Verschenken schon abgelichtet, aber dann waren die Fotos mal wieder auf unerklärliche Weise verschwunden. Meine regelmäßigen Blogleser wissen ja bereits, dass ich im Moment immer wieder mal Probleme mit den Fotos/Posts habe.

 

Dieses Set wurde auf einem Spiegeltonkarton, dessen Rand mit Tonkarton "wave" beklebt war, platziert und besteht zunächst aus einer Box in Kreuzform, die ich in mühevoller Kleinarbeit und stundenlanger Tüftelei ab- und ausgemessen, 2x vergeblich (auf einfachen Karton) ausgeschnitten habe.
Perfekt fand ich es am Ende nicht, aber dennoch war ich zu 95% zufrieden, dass ich ein ausgefallenes Geschenk hatte.
Das Unterteil der Box habe ich noch mit einem erhöhten Inlay versehen, auf dass ich etwas Seidenpapier drapiert habe, um eine schöne Glitzerlotio und einen Lipbalm zu bedecken. Den Deckel der Box ist mit Kommunion-Transparentpapier beklebt, dass an den Seiten noch etwas über steht. 
Um die Schachtel optisch in den Vordergrund zu bringen, habe ich eine kleine Erhöhung, eine Art Schachtel erarbeitet und das Kreuz so mit GlueDots befestigt, dass man die Erhöhung nicht sehen konnte (hier jetzt ja, aber so wisst ihr auch wie ich's meine). 


Dazu habe ich ein kleines Tischlicht in Fischform erstellt.
Zwei 'Rahmen' aus dem Tonkarton "wave" mit Transparentpapier hinterklebt an Mund und Schwanz zusammen geklebt, elektrisches Teelicht dazwischen - fertig. Die Eltern des beschenkten Komunnionkindes waren so lieb und haben für die Fotos sogar noch ein echtes Teelicht rein gestellt. *freu*

Die Glückwunschkarte ist quadratisch und hat auf der Vorderseite mittig ein kleines quadratisches Fenster. Im Innenteil befindet sich ein Vers aus dem Evangelium, Markus 10, 12-16. Den Spruch habe ich so am PC niedergeschrieben, dass in der Mitte ein Quadrat frei war und ich noch 2 Fische aus Holz (von Rayher) aufkleben konnte. Diese kann man dann auf der Vorderseite der Karte durch das kleine Fenster sehen. Davon habe ich kein Foto, aber ihr könnt es euch ja vorstellen.

Der kleine dunkelblaue Fisch klebte an der Geschenkfolie mit der ich dass Set noch hübsch eingepackt hatte und klebt jetzt hier einfach nochmal zum Zeigen an der Karte. Beschriftet habe ich ihn mit einem weißen Lackstift (Edding).


Der kleine Geldumschlag wurde aus Scrapbookpapier mit Wellen in Aquatönen hergestellt und mit einem von mir beschriftetem Holzfisch beklebt.


Zum Aufhübschen (und weil mir irgendwie um das Set herum noch etwas fehlte) habe ich ein paar Glassteine in Aquamarinblau auf dem Spiegelkaron verteilt.

So, dass war mein erster Beitrag zur Kommunion/Konfirmation.

Liebe Grüsse
Ulle

Samstag, 21. April 2012

Eine Hochzeitskarte in orange . . .

. . . war gestern die verschwommene Vorschau.
Weil es mir heute nicht gelungen ist, die Karte los zu werden, kann ich sie jetzt erst zeigen. Wollte das Brautpaar damit überraschen. Da ich aber keine Adresse von den Beiden habe, war die Überlegung sie bei den Eltern abzugeben, eigentlich nicht schlecht. Leider hab ich dort niemanden erreicht, so dass die Karte nun morgen Früh abgegeben wird. Denke, dann erreiche ich auch jemanden.

Die Karte mit Schachtel habe ich ein wenig an Bellas Hochzeitskarten
Alle "Stanzteile" wurden mit der Cricut geschnitten. 
Die Schachtel mit der Boxhilfe (k.A. wie es heißt - hat es überhaupt einen Namen?) vom UltimatePro. Man hat eine Einheit mit einer Seite um Schachtelböden zu gestalten und eine Seite um den Deckel zu erarbeiten. Dies erspart das genaue Abmessen für den Deckel.
Ich denke, ich lichte den UltimatePro mal ab. Es lässt sich dann doch besser erklären
Die Sprüche habe ich z.T. aus dem WWW und aus dem Buch Hochzeit - Reden und Glückwünsche von GU.  
Verwendet wurden Cricut Expression, Bordürenstanzer Easy Punch cArt Us, Brads Rayher.

                                 

                                 
                                      
                                     
Hier habe ich vergessen die Klappe vor'm Ablichten noch zu öffnen. Dahinter befindet sich auch noch ein netter kleiner Spruch.
                                 

                                                                 Die Mitte
                                 
                                     

                                                            Das Geldgeschenk
                                             

Der Kreis ließ sich komplett mit den Täubchen und dem Herz auf der Cricut ausstanzen. Noch mit einem hell-orange farbenem Tonkarton hinterlegt und dann mit 3D Pads auf eine uni Tonkartonblüte in Creme geklebt.

An den heraus schauenden Zipfel habe ich einen Geldschein mit Gluedots befestigt.
                                             

                                                                    Hinten
                                 
                                    

Die Front hier nochmal im Detail 
                                 
                                 
Warum hier die "Herzblüte so unordentlich geklebt aussieht, weiß ich nicht. Im Original ist es nicht so. Ehrlich!

                                  

Hier ist nix mittig. hier geb ich's zu. Die Cricut wollte selbst mit der Einstellung 'Center Point' den Namenbutton nicht mittig schneiden. Ich sagte ja schon mal, ich muss das ein oder andere noch ausprobieren. (Geodreieck, Bella?). Es wurde zuletzt nur noch ein 'Verschlimmbessern' ( ein Wort, dass nicht im Duden steht, aber meine Tochter seeehr gerne anwendet).
Beim nächsten Mal!

                                             

Im Deckelunterteil befindet sich noch eine leichte Erhöhung für die Karte. Im Deckel habe ich nur ein Stück gepunkteten Tonkarton eingeklebt. Die Blüten mit einem Brad von Rayher versehen.
Verschlossen wird die Box mit der schon im Detail gezeigten Banderole.

                                    


Das war's .

Eure Ulle

Donnerstag, 19. April 2012

Vorschau auf morgen . . .

. . . gibts leider nur als Sneak.
Erst muss die Karte verschenkt werden.
Dann gibt es mehr zu sehen.


Bis morgen
Eure Ulle

Mal eben . . .

. . . ist irgendwie einfach nicht im Moment. Eigentlich hätte es heute Morgen schon was Neues geben können, wenn ich mich mit Fotos abspeichern, bearbeiten usw. nicht so schwer tun würde. An einer eigenen Kamera führt auch kein Weg vorbei.
Nun zum Objekt.
Es war ein Bierdeckelbox mit Schublade gewünscht und so hab ich mich mal damit beschäftigt. Mein Ding ist es aber nicht. Da bastel ich lieber Staffeleikarten mit Schubladenbox drunter.
Ich hab mich für die Variante mit Kirschen entschieden.
Die Box hat eine Größe von 9x9cm, entsprechend der Standardgröße von Bierdeckeln eben, Höhe 5,5cm.
Die Bierdeckel wurden von beiden Seiten mit Papier bezogen, Schublade mit Hilfe vom UltimatePro erstellt   Als "Griff" Holzperlen verwendet.
Ummantelung entsprechende der Schublade angepasst und die Bierdeckel aufgeklebt. Mit ausgestanzeten Schmetterlingen aufgehübscht - fertig!
Papier Marpa Jansen, Stanze EK, UltimatePro, Holzperlen Rayher






Morgen was zur Hochzeit
Eure Ulle

Dienstag, 17. April 2012

It´s TEATIME

Angeregt durch Helga (http://stempelkunst-by-helga.typepad.com/), die am Sonntag mittels solcher Teepacks gefragt hat: "Was ist Glück", habe ich diese kleinen Schenklis 'TeaTime' genannt. Ich wollte die Tasse Glück bei Helga lassen ;) - {war für den Transport hierher zu heiß...}.
Mit der Cricut als Unterstützung entstanden die kleinen Teetassen mit Dampf. Ebenso die kleinen farblich passenden Rahmen.  
Selbst die Schrift entstand mit der Cricut. Mit speziellen Stiften, die man anstelle des Messers einsetzt, kann man, nachdem man sich eine geeignete Schrift ausgesucht hat, schreiben.
Die Blüten mit der Cartridge 'Mother´s Day Bouquet' ausgeschnitten, mit Perlenpen verziert und mittels GlueDots aufgeklebt. Multivitamin-Tee in die Verpackung, obere Lasche hinter die untere Lasche geklemmt -  fertig!

 

Es ist zwar heute ein schöner sonniger Frühlingstag, aber kalt. Mit ´ner leckeren Tasse Tee wird´s euch muckelig warm.

Eure Ulle

Samstag, 14. April 2012

Wie versprochen . . .

. . . reich ich noch eine Kleinigkeit nach. Ist zwar jetzt auch schon spät, aber wie ich euch gestern mitgeteilt habe, bin ich an diesem WE Hundesitter (mit Schürzenzipfel/Klette).
Ich hab noch etwas "Bella-Like" erstellt. 
Allerdings ist diese Schiebeschachtel wieder mit meiner Cricut erstellt. Ich brauch nur die Maße von der Sache angeben, die ich verpacken möchte und den Rest erledigt die Maschine. Dennoch ist es nicht so, dass ich an der Maschine so perfekt bin, dass es eine 2-5Min.-Sache ist. Es gibt noch etliche Punkte, die ich noch ausprobieren muss. Etwas blöd ist es, dass in den den Beschreibungen der einzelnen Einsatzmodule, den sogenannten Cartridges, nicht angegeben ist, in welche Richtung die Cricut das gewünschte Projekt schneidet und von welcher Ecke aus bis wo sie misst. Somit nehm ich jetzt bei jedem Projekt, was ich erstelle, zunächst ein Druckerpapier und schneide immer das Motiv erst in einer Größe so um die 2-3cm aus. Anschließend setz ich mir dann Marker in dem zur Cartridge gehörenden Büchlein. Aber alles in allem ist das Maschinchen schon eine feine Sache.
Auch die Blüten habe ich damit erstellt. Hab z.B. ein Modul speziell nur für Blüten.

 


In dem Päckchen befand sich eine 24h Gesichtsnektar und Lippenbalsam, welche es nur in der Apotheke gibt. Meine Tochter wollte das Copyright nicht missbrauchen und hat nur einen kleinen Ausschnitt fotografiert ;)). Quatsch ;)) Ich hab nicht mitgeschaut und wir waren gestern schon in Eile, als mir einfiel, dass das Kästchen auch noch abgelichtet werden sollte.


Ich wünsch euch noch einen schönen Abend und einen schönen Sonntag. Scrollt noch mal nach unten, ich hab zu gestern noch ein (Polaroid) Foto hinzugefügt.
Eure Ulle