Sonntag, 16. November 2014

Rosen, aber nicht aus Papier . . . (Und weil heute Sonntag ist, gibt es noch einen 2.Post)

. . . nein - gebacken. 
Ein bisschen tricky und auch zeitaufwendig sind diese kleine Törtchen schon.
Aber der Erfolg ist optisch und geschmacklich göttlich..

Nach Zubereitung eines Quarkölteiges und einer leichten Creme werden
  • dünn geschnittene Apfelspalten vorgegart, 
  • überlappend in eine Reihe untereinander gelegt, 
  • Quarkölteig ausgerollt 
  • mit einer Plätzchenform Kreise ausgestanzt (Plätzchenquintett der Kunststoffirma)
  • diese in einer Muffinform platziert
  • und mit der vorbereiteten Creme gefüllt
  • die Apfelspalten zur Rose aufgerollt
  • in die Creme gestellt/vorsichtig gedrückt
  • etwa 12 Min. abgebacken 
  • und anschließend mit Apfelsirup bestrichen
Und dann noch eben Sahne schlagen, hübsch anrichten und . . .
nur   noch   genießen. 
Hochköstlich!!!
Wegen meiner Glutensensibilität habe ich zusätzlich noch einen glutenfreien Quarkölteig zubereitet.

Heute habe ich noch eine Auftragsarbeit, die ich dir dann morgen zeigen werden.



2 Kommentare

  1. Wow! Das ist ein echter Augenschmaus! Das muss ich unbedingt mal ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Uschi

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten ( und unter Umständen auch weitere
personenbezogene Daten, wie z.B.deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.