Kreativität heißt. . .

. . .erfinden, experimentieren, Risiken eingehen, Regeln brechen, Fehler machen und Spass haben.
(Mary Lou Cook)




Sonntag, 16. November 2014

Rosen, aber nicht aus Papier . . . (Und weil heute Sonntag ist, gibt es noch einen 2.Post)

. . . nein - gebacken. 
Ein bisschen tricky und auch zeitaufwendig sind diese kleine Törtchen schon.
Aber der Erfolg ist optisch und geschmacklich göttlich..

Nach Zubereitung eines Quarkölteiges und einer leichten Creme werden
  • dünn geschnittene Apfelspalten vorgegart, 
  • überlappend in eine Reihe untereinander gelegt, 
  • Quarkölteig ausgerollt 
  • mit einer Plätzchenform Kreise ausgestanzt (Plätzchenquintett der Kunststoffirma)
  • diese in einer Muffinform platziert
  • und mit der vorbereiteten Creme gefüllt
  • die Apfelspalten zur Rose aufgerollt
  • in die Creme gestellt/vorsichtig gedrückt
  • etwa 12 Min. abgebacken 
  • und anschließend mit Apfelsirup bestrichen
Und dann noch eben Sahne schlagen, hübsch anrichten und . . .
nur   noch   genießen. 
Hochköstlich!!!
Wegen meiner Glutensensibilität habe ich zusätzlich noch einen glutenfreien Quarkölteig zubereitet.

Heute habe ich noch eine Auftragsarbeit, die ich dir dann morgen zeigen werden.



2 Kommentare

  1. Wow! Das ist ein echter Augenschmaus! Das muss ich unbedingt mal ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Uschi

    AntwortenLöschen

Ich danke dir für deinen Besuch und freue mich, wenn du mir mit ein paar netten Worten einen Kommentar spendest.
♥ige Grüsse Ulrike